Naturheilmittel im Zusammenhang mit der Psychologie

Naturheilmittel im Zusammenhang mit der Psychologie

Der Körper ist der Spiegel unserer Seele. Gerät hier etwas aus dem Gleichgewicht, werden wir krank. Dies kann sich anhand der unterschiedlichsten Krankheiten zeigen und kann bei jedem andere Auswirkungen haben. Nicht selten hört man beispielsweise, dass ein Ehepartner ständig krank ist und keiner kann es sich erklären. Früher oder später kommt die Trennung und ganz plötzlich sind alle Krankheiten verschwunden und dem immer so kranken Ehepartner geht es wieder gut. An diesem Beispiel kann man sehr gut sehen, wie sich die seelische Verfassung auf den Körper auswirken kann. Doch was haben Naturheilmittel damit zu tun?  Ganz einfach, mit den Naturheilmitteln kann auch die Seele bei unterstützt werden.

Wenn der Seelenfrieden gestört ist

Bei körperlichen Krankheiten sind nicht immer Viren und Bakterien schuld. Auch eine kranke Seele kann Krankheiten auslösen, die jedoch oftmals gar nicht so leicht erkannt werden. Zum einen spricht ein Patient nicht gerne über seine privaten Probleme und zum anderen geht es bei vielen Ärzten nur noch um die Verschreibung irgendwelcher Mittel und für den Patienten ist kaum noch Zeit. Dass aber genau hier viel zu selten angesetzt wird, ist bekannt und sollte immer in Betracht gezogen werden.

Depressionen beispielsweise haben ihren Grund und werden nicht selten durch eine ständige Unzufriedenheit, Probleme in der Partnerschaft und Überarbeitung ausgelöst. Noch immer wird dies als Bagatelle abgetan und wenn ein Arzt eine Depression erkennt, werden Mittel verschrieben, die mehr Nebenwirkungen haben, als dass sie helfen. Zudem wird keine Ursachenforschung betrieben, die insbesondere bei psychischen Problemen sehr wichtig ist. Die Medikamente werden es schon richten, für alles andere ist keine Zeit. Außerdem ist es noch immer so, dass die Wartelisten voll sind und ein Patient mit Depressionen oftmals Jahre warten muss, bis her einen Termin beim Therapeuten bekommt.

Natürliche Heilmittel für die Seele

Der Patient selbst kann oftmals sehr gut einschätzen, weshalb immer wieder Krankheiten auftreten, die eigentlich unerklärlich sind. Meist weiß er, dass der Seelenfrieden gestört ist und er deshalb häufiger krank ist. Hier können Naturheilmittel eine hervorragende Alternative sein, die zum einen nicht nur die Krankheit bekämpfen, sondern auch den Seelenfrieden wieder einigermaßen in Balance bringen können.

Die besten natürlichen Helfer für die Psyche

Nicht immer ist eine große Krise, die unsere Seele aus dem Gleichgewicht bringt. Meist sind es die kleinen Dinge, wie etwa ungelöste Konflikte in der Partnerschaft oder dem Beruf. Um die Seele wieder in Balance zu bringen, können diese Seelenfreunde helfen.

Baldrian: Baldrian ist ein Beruhigungsmittel und kann dabei helfen Stress besser zu verarbeiten. Doch bitte nicht zusammen mit chemischen Beruhigungsmitteln einnehmen, da diese dann verstärkt werden. Auch eine langfristige Einnahme sollte vermieden werden, da es zu Kopfschmerzen und Herzrasen kommen könnte.

Bernstein: Bernstein ist insbesondere bei Babys und Kindern sehr beliebt und wird diesen als Kette oder Armbändchen geschenkt. Dies hat auch einen Grund, denn Bernstein verstärkt die Sonnenkräfte und die Stimmung verbessern. Auch Johanniskraut kann die Stimmung erhöhen, hat aber den Nachteil, dass es nicht bei jedem wirkt und auch mindestens 6 Wochen eingenommen werden muss, bis eine Wirkung eintritt.

Damiana: Damiana (Asthmabesen) ist für Traurigkeit eine hilfreiche Alternative. Ebenso können Helmkraut, Schlehe oder die Vogelbeere bei der Trauerarbeit hilfreich unterstützen. Das Heilkraut Damiana wirkt aphrodisiernd und eignet sich besonders gut als Tee. Auch als hilfreiches Asthmamittel hat es sich im Ursprungsland bewährt.

Eisenkraut: Eisenkraut stärkt die Nerven und war schon bei de Kelten ein heiliges Kraut. Jedoch benötigt es eine Einnahmezeit von 4 Wochen, bis sich seine Wirkung entfalten kann.

Engelswurz: Engelswurz ist als Schutzengel und Botin des Lichts bekannt und schützt zum einen vor Infekten und ist zum anderen angstlösend. Daher wird Engelswurz auch Angstwurz genannt und ist im Melissengeist enthalten.

Es gibt noch viele weitere Heilkräuter, die für die Psyche eine große Hilfe sein können. Hierbei ist natürlich immer wichtig zu wissen, dass sie einige Zeit benötigen, bevor sie wirken. Eine längerfristige Einnahme ist somit von großer Bedeutung.